start Album Songs Writers-Corner Portrait Martin Schaffner
Musik & Texte
     

Sehnsuchtsland

Format Grösse Länge (Min.) Sample
Titel hören/herunterladen mp3 3.14 MB 3.25
Songtext
Über dieses Lied
Sehnsuchtsland 

Und immer wider 
wenn i elei do stoh
bin i so sicher
es git doch irgendwo
das Land wo so wit
wo so wit weg muess sii
und amne neue Tag
chunnt au Ziit für mi

I warte uf mis Schiff is Sehnsuchtsland.

Streife dur Wise, Wälder und Täler
entlang der Autobahn
Triff i der Raschtschtätt
der Geist vom Magellan
Jetz bin i so sicher
und weiss dass i bald goh
bi kein vo dene
wo nume tröimt dervo

I warte uf mis Schiff is Sehnsuchtsland.

(Sprechtext)
Auf der Baustelle am Strassenrand 
baggern schwitzende Männer, 
damit der grosse Parkplatz rechtzeitig fertig wird. 
Einer der jungen Männer bückt sich, 
hebt einen gelben Stein auf und 
betrachtet ihn einen Moment lang. 
Es ist eine versteinerte Muschel 
aus einem längst verschwundenen Meer. 
2000 Jahre, 200'000 Jahre? 
200 Millionen Jahre! 
Dann kommt die lärmende Maschine mit dem Asphalt. 
Der junge Mann wirft die Muschel weg 
und greift zu seinem Werkzeug. 
Und als die Männer den heissen Asphalt ausbreiten, 
schwebt eine weisse Dampfwolke 
über der pechschwarzen Fläche.

Warte uf mis Schiff is Sehnsuchtsland
warte uf mis Schiff is Sehnsuchtsland.
In seiner Grundform ein Frühwerk von mir. Im Oberbaselbiet ist das Meer eigentlich immer präsent. Man muss nicht lange suchen, bis man versteinerte Meerestiere findet. Dieser Gedanke, bloss ein paar Jahrmillionen vom Meer entfernt zu sein, hat mich schon als Kind fasziniert. Bei der Aufnahmesession mit Bänz Oester und Walter Keiser war ich beeindruckt von der Professionalität der beiden, die gerade in diesem Stück zum Ausdruck kommt.
Beteiligte Musiker
Walter Keiser: Schlagzeug
Bänz Oester: Bass
Pascal Biedermann: E-Gitarren
Martin Schaffner: Gesang, akustische Gitarren


Aufnahmejahr: 
1999/2000
Aufnahmeort: 
Schlagzeug und Bass 
West Side Studios Uetendorf
alles andere Homerecording


Songs Übersicht