start Album Songs Writers-Corner Portrait Martin Schaffner
Musik & Texte
     

Troim doch

Format Grösse Länge (Min.) Sample
Titel hören/herunterladen mp3 7.84 MB 4.16
Songtext
Über dieses Lied
Troim doch witer 

Zeig du mir, dä glücklech Mensch
i dere guete Ziit, i däm riche Land
Dä wo alles het, däm wo nüt meh fehlt
und trotzdem gierig
nach no meh schreit

Zeig du mir, die jungi Frau
i ihrem wiisse Chleid, a ihrem schönschte Tag
Und weisch wies heisst, das schwarze Tier
wo sich a ihrem Glück
immer dicker frisst

Troim doch witer, glii scho chunnt di Tag
Ziit vergoht ganz langsam
und villicht ischs jo gliich 
öb jetz hüt oder morn oder nie 

Zeig der Wält dis verchrampfte Gsicht
zeig dass d’besser bisch und dass d’nie ufgisch
Wie ne stumme Clown, wo sini Arm verrenkt 
und mitts im Strasselärm kei Mensch zum Lache bringt 

Tröim doch witer, glii scho chunnt di Tag
Ziit vergoht ganz langsam
und villicht ischs ja gliich
öb jetz hüt oder morn oder nie
Auch ein älteres Lied von mir. Beim Mix stand nur noch eine mehr oder weniger schlechte Kopie einer Stereodatei mit Schlagzeug und Bass zur Verfügung. Trotz dieser technischen Unzulänglichkeit klingt das Schlagzeug von Walter Keiser immer noch cool. Mein Lieblings-Schlagzeugtrack der Oooh-Baby-Produktion.
Beteiligte Musiker
Walter Keiser: Schlagzeug
Bänz Oester: Bass
Pascal Biedermann: E-Gitarre und
akustische Gitarren
Martin Schaffner: Gesang,
zusätzliche akustische Gitarre

Aufnahmejahr: 
1999/2000
Aufnahmeort: 
Schlagzeug und Bass 
West Side Studios Uetendorf;
alles andere Homerecording


Songs Übersicht